Handballforum SV 08 Bous
#1

Saison 2016/2017 – Vierzehntes Saisonspiel:…in Merzig gegen Merzig II

in 1.Herrenmannschaft 06.02.2017 10:10
von HeWaHaBo • 56 Beiträge

Verbandsliga Saar
Merzig II : Bous 20:28 (13:12)…Konsequenz ist keine Hexerei

…und beginnt im Kopf.
Unser turnusmäßiges Mittwochsbriefing hatte neben der grundsätzlichen Gegnervorbereitung, erstmals und noch etwas holprig per Videoanalyse, den Focus auf mehr Konsequenz:
1) Konsequenteres Abwehrverhalten – im Verbund, im 1:1, in der Überzahl
2) Konsequenteres Umschalten von Abwehr auf Angriff - bei 1. Welle und schneller Mitte
3) Konsequentere Chancenverwertung im Angriff – im gebundenen Spiel, bei den 7-Metern und unseren Gegenstößen

Diese Dinge sind keine Hexerei und sollten bei einer Mannschaft, die Verbandsliga spielt, konsequenterweise erwartet werden. Denn die Umsetzung beginnt im Kopf, hellwach zu sein ist eine Einstellung und wurde von uns so gut umgesetzt, dass ein verdienter Sieg heraussprang.

Gewarnt waren wir mit Blick die anderen Spielergebnisse unseres Gegners, dass wir bei der zweitbesten Abwehr der Liga antraten. Daher entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zweier zupackender Abwehrreihen, indem die Angriffsmotoren nur langsam auf Touren kamen (6:6, 14.). In den folgenden Minuten, konnten wir durch konsequenteres Umschalten erstmalig einen 4 Tore - Vorsprung herauswerfen (7:11, 23.). Brachten uns aber dann, durch eine unnötige 2-Minuten Strafe, selbst aus dem Tritt.

Jetzt spielte Merzig seine Routine aus und erzielte 4 Tore in Folge (13:11, 29.), doch Steven Klein hielt uns mit einem Gewaltwurf in der Schlusssekunde am Leben (13:12, 29.). Für die Statistik war dies „nur“ ein Tor, für uns der Dosenöffner in eine konsequente zweite Halbzeit. Das Heft des Handelns, der Willen, das Momentum –wie auch immer dieses Gefühl benannt wird- es war bis zu unseren mitgereisten zahlreichen Fans spürbar. Wir sind dran und das ist Handball!

Innerhalb von drei Minuten erspielten wir einen ersten Vorsprung (13:14, 33.), den wir in den folgenden sieben Minuten ausbauten (15:20, 40.). In diesen ersten zehn Minuten war unsere konsequente Abwehrarbeit, in Kombination mit einem wie immer gut aufgelegten Carsten Schneider im Tor, der entscheidende Faktor. Konsequent spielten wir unseren Stiefel in den nachfolgenden zehn Minuten runter. Wobei besonders Steven Klein nicht zu stoppen war, vier seiner fünf Tore erzielte und die Mannschaft quasi alleine trug (17:24, 50.). Der Vorsprung bot dem Trainer die Gelegenheit, allen Spielern Spielzeit zu geben und diese zahlten konsequent mit Toren zurück (20:28, 60.).

Herauszuheben aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind
1) Andreas Schmitt, der die halbrechte Seite defensiv zunagelte und so ziemlich alle 1:1 Duelle für uns entschied.
2) Henning Huberty der, nach zweimonatiger Rekonvaleszenz, eine erfreulich vielversprechende Rückkehr aufs Parkett ablieferte.
3) Und da es als immer selbstverständlich erwartet, jedoch selten gesagt wird: Dragan Raspudic der in seiner Rolle des „chef de cuisine“, im Innenblock Beton anrührte und zusätzlich im Angriff von seiner „Küchencrew“ feine Toreskost zubereiten ließ.

To the end: bedanken wir uns bei unseren zahlreichen mitgereisten Fans, die für ihre Zeit und die gefahrenen Kilometer entlohnt wurden.

Für Bous spielten
Christian Frank (Tor), Carsten Schneider (Tor); Davide Servello (5), Eugen Freidich (1), Michael Wernet (1), Matthias Freitag (1), Steven Klein (5), Marco Löwenbrück, Dragan Raspudic (6, 4x7M), Daniel Blug (3), Andreas Schmitt (3), Carsten Wernet (2), Henning Huberty (2)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Susanne
Forum Statistiken
Das Forum hat 492 Themen und 606 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: